Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/annaskleineweltreise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Byebye

Die Beine übereinandergeschlagen liege ich auf dem Sofa in meinem Hostel in Cairns und lasse die Zeit in meinen Gedanken Revue passieren. Heute ist mal wieder ein Tag der Abschiede... Die letzte Woche in Lorella Springs waren super cool. In einem 4-tägigen Roadbuildingcampingtrip bahnten wir uns den Weg zu einem beinahe unangetasteten Strand.Geprägt von schönen Gesprächen mit meiner mittlerweile guten Freundin Marie (nicht die Deutsche), Lagerfeuern und Sterne kucken, genoss ich die Zeit im Wilderness Park. Nach drei Wochen kam dann der Abschied und zusammen mit einem anderen Freiwilligen fuhr ich nach Darwin um dann nach ein paar Tagen und weiteren interessanten Leuten nach Cairns zu fliegen. Hier in Cairns habe ich gleich neue super nette Leute kennen gelernt. Mit meiner neuen diesmal komplett deutschen Clique verbrachte ich hier die meiste Zeit. Ich machte meinen lang ersehnten Schnorchelausflug zum Great Barrier Reef, wo ich Schildkröten, Delfine und Nemo sehen konnte. Ein traumhafter Tag und ein weiteres Erlebnis, welches Ich womöglich nie vergessen werde. Heute fliege ich nach Sydney. Ein Teil meiner Clique ist schon weitergereist und trotzdem habe ich irgendwie keine Lust auch weiter zu reisen. Ich werde das gute Wetter und natürlich die liebe Leute vermissen. Ich hasse Abschiede...ich hoffe sie sind zumindest nicht für immer.
21.9.13 05:43


Werbung


Lorella Springs Wilderness Park

Jetzt bin ich schon mehr als zwei Wochen hier in Lorella Springs und habe das Gefühl ich bin erst gestern hier angekommen. Die Zeit verging wie im Flug.

Die Tage beginnen in der Regel eher langsam. Doch oftmals entwickeln sich im Laufe des Tages kleine und grössere Highlights. So wie heute...

 ...nach dem Frühstück gegen Acht entschied ich mich den Jungs heute beim Roadbuilding (dem "Bauen" von Strassen) Gesellschaft zu leisten. Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass ich quasi den ganzen Tag im Auto sitzen durfte. Nach dem Besteigen eines Steinberges (gibt es dafür einen Namen?) mit beeindruckender Aussicht über das riesige Grundstück sass ich einige Stunden im Auto bzw. nach einer Weile auch auf der Ladefläche des Autos, hielt ein Nickerchen oder spielte aufm iPad. In einem Augenblick hielt Reth (der Eigentümer von Lorella Springs) plötzlich an und hielt Ausschau nach einem Gecko, welches er gerade gesehen hatte. Er fing ihn ein und gab ihn mir in die Hand. Er (der Gecko) war super süss, auch wenn ich ein wenig Angst hatte.

Daselbe geschieh uns auf dem Rückweg beim Durchqueren ein Flusses nur mit einem Krokodil! Indie (der Sohn von Reth) stieg in den Fluss und fing das kleine Krokodil. Nach einer kleinen Fotosession liess er es wieder frei. Dummerweise lief es nicht direkt zurück in den Fluss, sondern in unsere Richtung und jagte uns so einen kleinen Schreck ein.

Fast paradiesisch sind auch die Baeder in den heissen Quellen unter Sternenhimmel oder aber die kleinen Ausfluege auf dem Quart oder die Paddeltouren.

Morgen machen wir einen kleinen Campingtrip. Ich bin (wie immer) gespannt.

4.9.13 13:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung